Neuigkeiten im Lingener Judo Verein


Croco-Cup Osnabrück - Tamas Hangyi holt Gold in der U12
Lingener Judoka erfolgreich bei den Landesmeisterschaften
Neue Gürtelfarben für die Judoka


Croco-Cup Osnabrück - Tamas Hangyi holt Gold in der U12


Tamas Kontertechnik

Der Crocodiles-Cup in Osnabrück gehört bundesweit zu einem der stärksten Turniere in der Altersklasse U12 und U15, zu dem sich auch viele Wettkämpfer über die Landesgrenze hinaus einfanden. Dänemark, Frankreich, Russland, Belgien sind nur einige genannte Länder die vertreten waren.

Für das Turnier, das für die Altersklasse U12 in Niedersachsen als hochrangiges Sichtungsturnier gewährtet wird hatte sich auch der Lingener Judoka Tamas Hangyi vorbereitet und zeigte in seiner Gewichtsklasse bis 37 kg eine Spektakuläre Vorstellung.
Seine drei Vorrundenkämpfe konnte er alle vorzeitig mit einem Ippon (Höchste Wertung die man erreichen kann, und mit der man einen Kampf vorzeitig beendet) gewinnen. Im Halbfinale war es lange ausgeglichen doch auch hier behielt Tamas die Nerven und konnte seinen erarbeiteten Vorteil über die Wettkampfzeit bringen.
Im Finale schenkten sich beide Wettkämpfer nichts. Schaffte einer eine Wertung wurde diese vom anderen wieder aufgeholt. Bis zur Entscheidung, Tamas konnte mit einer erneuten Wertung wieder den Ausgleich herstellen nur das er es diesmal schaffte seinen Gegner im Bodenkampf mit einem Haltegriff zu fixieren aus dem er diesen nicht mehr entkommen ließ. Als Belohnung durfte sich Tamas die Goldmedaille umhängen. Für eine Nominierung in den Nachwuchskader des Niedersächsischen Judo Verband war dieser Erfolg jedenfalls eine Empfehlung.

vl.: Stina Mohaupt, Tamas Hangyi, Eva Hangyi

In der U15 gingen Eva Hangyi und Stina Mohaupt an den Start. Stina verlor ihren ersten Kampf gegen eine sehr starke Kämpferin aus Belgien. In der Trostrunde lief es dann nicht ganz so gut, so das Stina vorzeitig ausschied. Eva erwischte einen besseren Start drei Begegnungen konnte sie für sich entscheiden. Im Viertelfinale verlor sie und musste ebenfalls in die Trostrunde in der sie das kleine Finale um Platz drei erreichte. Sie konnte ihre Spezialtechnik nicht durchbringen und schaffte es leider nicht den Vorteil ihrer Gegnerin auszugleichen. Eva darf stolz auf einen 5.Platz bei diesem Turnier sein.

Lingener Judoka erfolgreich bei den Landesmeisterschaften

Ein guter Auftakt für die Lingener Judoka bei den Landesmeisterschaften der U18 und U21. Drei Bronzemedaillen konnten mit nach Lingen genommen werden. Phillip Maininger, Simon Schleicher, und Alex Datz gingen in der U21 an den Start. Phillip überraschte einige seiner Gegner und seinen Trainer mehrfach und holte in seiner Gewichtsklasse die Bronzemedaille und somit das Ticket zur Norddeutschen Meisterschaft. Alex und Simon musste noch etwas "Lehrgeld" in ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse sammeln. Beide konnten eine Wettkampfbegegnung gewinnen, für eine Platzierung reichte es aber nicht

In der U18 starteten Matthis Mohaupt, Justin Wunsch und Alexander Maininger und Niklas Roling bei den Jungen zum ersten Mal in der neuen Altersklasse. Sie lieferten sich starke Wettkämpfe so dass Matthis Platz 5, Justin und Niklas Platz 7 und Alexander wie sein Bruder Platz 3 erreichten.

Für die Mädchen startete Stina Mohaupt ebenfalls in der U18. Auch wenn sie die erste Wettkampfbegegnung verlor, konnte sie sich über die Trostrunde die Bronzemedaille sichern. Für Stina und Alexander bleibt das Ticket zur Norddeutschen verwehrt, da sie für Meisterschaften des Deutschen Judo Bundes noch zu jung sind. Beide sind offiziell für dieses Jahr noch in der U15 am Start. Eine Sonderregelung des Niedersächsischen Judo Verbandes erlaubt es beiden an der Landesmeisterschaft der U18 teilzunehmen.

Für den Lingener-Judo-Verein ist es nach Jahren wieder ein toller Erfolg das sich die Erfolge der letzten Jahre im Kinder-/Jugend-Bereich jetzt in die "älteren" Altersklassen mitnehmen lassen und wir auch dort auf Landesebene ein Wort mitreden können, freut sich der für den Sportbetrieb verantwortliche Michael Mohaupt.

Neue Gürtelfarben für die Judoka

27 Judoka des Lingener Judo-Vereins und von der Judoabteilung des SV Holthausen-Biene stellten sich nach gründlicher Vorbereitung beim Training in dem letzten Monaten der Prüfung für die nächst höhere Gürtelfarbe. Davon legten 9 Judoka die Prüfung zum 2. Kyu-Grad (Blaugurt) ab, die auf Kreisverbandebnen geprüft wird. Als Prüfer waren Günter Mielke IV. DAN, Ralf Lücke III. DAN, Herbert Krüp II. DAN und Rainer Schrimpf I. DAN eingesetzt. Mit den demonstrierten Techniken überzeugten die Judoka die Prüfer so dass sie die Urkunde über die bestandene Prüfung und das Begleitheft für den nächst höheren Gürtel in Empfang nehmen konnten.

Die neuen Gürtelfarben:

Weiß-gelben Gürtel: Kai Struwe
Gelben Gürtel: Alex Datz
Gelb-orangen Gürtel: Tamas Hangyi, Luis Kampling, Tomas Orechowas,
Orangenen Gürtel: Marvin Poppe, Leon Karle, Andreas Struck, Niclas Roling, Malte Dust, Felix Zimmermann
Orange-grünen Gürtel: Oskar Struck, Nicolai Gerling
Grünen Gürtel: Eva Hangyi, Stina Mohaupt, Philipp Maininger, David Rohoff
Blauen Gürtel: Chris Bröker, Renè Hangyi, Franja Kämpker, Alexander Maininger, Felix Menger, Matthis Mohaupt, Simon Schleicher, Reinhard Steinhorst, Thorsten Struwe, Justin Wunsch