Lingener Judo Verein 1958 e.V.
Archiv
2001: 2002: 2003: 2004: 2005: 2006: 2007: 2008: 2009: 2010: 2011: 2012: 2013: 2014: 2015: 2016: 2017:


Pokalturnier in Schüttorf 2001
Nikolaustraining 2001
Schnupperkurs Herbst 2001
Pokalturnier 2001 in Salzbergen
Kreis- und Bezirksmannschaftsmeisterschaft U11 2001
Lange Judonacht 2001
Gürteltunier U20 2001
Gürteltunier U17 2001
Bezirkseinzelmeisterschaft U17 2001
Gürteltunier U14 und Kreiseinzelmeisterschaft U11 2001
Frühjahrsgürtelprüfung 2001
Gürteltunier U11 und Kreiseinzelmeisterschaft U14 2001
Stadtmeisterschaft 2001
Carsten Krüp erwirbt Übungsleiterlizenz
Erfolgreicher Herbst 2000 für die Lingener Judoka



Pokalturnier in Schüttorf 2001

Anfang November fand in Schüttorf das erste Ems-Vechte-Pokalturnier ausgerichtet vom SSV Ohne statt. Beteiligt waren Judovereine aus Ohne, Nordhorn, Salzbergen, Meppen, Gildehaus, Bevergen und Lingen.Am Samstag traten 73 Jungen und 18 Mädchen in der Altersklasse unter 11 Jahren zum Wettkampf an. Dabei schnitten die Lingener Judoka überdurchschnittlich gut ab. So belegte Myriam Wertz bei den Mädchen und Alexander Betz, Jan Huesmann und Jonas Huesmann bei den Jungen jeweils ungeschlagen den ersten Platz in ihrer Gewichtsklasse und durften dafür einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen. Sebastian Utsch erkämfpte sich mit nur einem verlorenen Kampf Platz 2 und Fabian Luz sowie Sanjay Singh konnten einen dritten Platz für sich verbuchen. Für diese Leistungen wurden sie allesamt mit einer Medalie belohnt. Diese Ergebnisse sprechen auch für die Qualität des Trainings von Asim Artanlar, der sich hocherfreut über das gute Abschneiden seiner Schützlinge zeigte. Am gleichen Tag fand auch der Wettkampf für die weibliche U17 statt. Dort vertrat Dagmar Haase den Lingener Judoverein. Sie landete ebenfalls ungeschlagen auf Platz 1.


Sonntags reisten dann die U14 sowie die männliche U17 nach Schüttorf in die Vechtehalle. Dabei erkämpfte Eduard Maininger sich bei der U14 mit einem zweiten Platz die beste Platzierung für die Lingener Judoka – gefolgte von seinem Bruder Roman Maininger auf Platz 3. Ebenfalls Platz 3 erreichte Marcel Klefing. Einen fünften Platz erlangten Fabian Rüffer, Stefan Hellhake und Nikolas Grottendieck. Bei den Mädchen gelangten Jana Tomkötter und Malika Wertz auf Platz 3. Anschließend kämpfte die männliche U17. Hier war der Lingener Verein druch Viktor Betz (3), Matthias Grottendieck (3), Mario Madau (5), Stefan Möddel (5), Denis Klefing (2)und Thorsten Struwe (3) vertreten.



Nikolaustraining 2001

Zum traditionellen Nikolaustraining des Lingener Judovereins fanden sich wieder zahlreiche Judoka aus allen Altersklassen in der Turnhalle der Marienschule ein. Nach einer verkürzten Trainingseinheit unter Leitung von Sportwart Herbert Krüp traf der Nikolaus mit seinem Gefährten Knecht Ruprecht ein und prüfte erst einmal das Gedichtrepertoire der Kinder und Jugendlichen. Anschließend begannen die Judoka ihr Können in ihrer Sportart zu demonstrieren. Beginnend mit den Weißgurten zeigte jeder ein paar Würfe oder Haltegriffe. Die Jugendlichen der Altersklasse U17 hatten extra für diesen Anlass ein kleines Programm einstudiert. Der Nikolaus würdigte diese Darstellungen mit Süßigkeiten und verabschiedete sich mit Stutenkerlen bis zum nächsten Jahr.





Schnupperkurs Herbst 2001

Am letzten Oktoberfreitag fand der Schnupperkurs für judointeressierte Kinder des Lingener Judo-Vereins seinen Abschluss. 25 angehende Judoka aus Lingen und dem Umland nahmen glücklich ihre Teilnahmebescheinigungen vom Trainer Herbert Krüp entgegen. Seit Ende der Sommerferien hatten sie einmal wöchentlich die Gelegenheit sich in der Turnhalle der Marienschule mit dem Judosport vertraut zu machen. Neben den obligatorischen Fallübungen lernten die durchschnittlich 8,5-jährigen erste Würfe und Haltegriffe. Während der letzten Schnuppereinheit konnten die Kinder schon Bekanntschaft mit zukünftigen Trainern machen und auch Judoanzüge erwerben.

Im Einzelnen nahmen an dem Kurs teil: Phil Aden, Matthias und Simon Benzel, Markus Deyen, Richard Hille, Joshua Höge, Dennis Klaas, Benedikt Kruse, Kerstin Müller, Victoria Multhaupt, Floriean Galster, Frederike Schulte, Phillip Schumacher, Erik Upschulte, Sebastian Vogel, Hannes Vorwerk, Steven, Watermeier, Meike und Thorsten Wekenbrock, Nicola Wildemann, Gerard Paschke, Hennig Liersch, Viktor Bastron sowie Maurice und Marius Kotirre. Der nächste Schnupperkurs wird vorraussichtlich Anfang März 2002 beginnen.




Pokalturnier 2001 in Salzbergen

Am letzten Sonntag im Oktober nahmen die Judoka der Altersgruppen U11 und U14 des Lingener Judovereins an einem Pokalturnier in Salzbergen teil. In der völlig überfüllten Turnhalle der Grundschule in Salzbergen fanden sich weit über hundert Sportler ein, um ihre Kräfte zu messen. Außer dem Platzmangel erschwerte zudem eine desolate Organisation den Ablauf des Turniers. Trotzdem konnten die Kinder aus Lingen zahlreiche Erfolge für sich verbuchen.
Bei den unter 11-jährigen nahm als einziges Mädchen Myriam Wertz in der Gewichtsklasse bis 26 kg teil. Sie belegte somit kampflos Platz 1. Damit sie dennoch Kampferfahrung sammeln konnte fanden zwei Freundschaftskämpfe in der nächsthöheren Gewichtsklasse statt, von denen sie einen Kampf gewann und einen verlor.
Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse belegte Alexander Betz in der Gruppe bis 28 kg Platz 1, Jonas Huesmann bis 30 kg Platz 5, sein Bruder Jan Huesmann bis 32 kg Platz 2, Sanjay Singh bis 38 kg Platz 5 und Sebastian Utsch in der Gewichtsklasse über 38 kg ebenfalls Platz 5. Bei den weiblichen Judoka der U14 erkämpfte sich Jana Tomkötter bis 36 kg Platz 1, Ann-Katrin Dulle und Annika Bregen bis 40 kg Platz 1 und 2, Malika Wertz bis 48 kg Platz 2 und Laura Schulte bis 52 kg auch Platz 2.

Bei den Jungen sah das Ergebnis folgendermaßen aus: Joris Wigger bis 32 kg Platz 2, Marcel Klefing und Lars Evering bis 42 kg Platz 1 und 5, Malte Pool bis 50 kg Platz 5 und Fabian Huesmann bis 60 kg Platz 2.




Kreis- und Bezirksmannschaftsmeisterschaft U11 2001

In Nordhorn lieferten sich insgesamt acht Mannschaften der männlichen Judoka unter 11 Jahren spannende Kämpfe um die Platzierungen bei den Kreismannschaftsmeisterschaften und die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft. Für den Lingener Judo-Verein traten Alexander Betz, Jan und Jonas Husmann, Florian Krüp, Julian Reiter, Sanjay Singh,Bastian Wandter, Peter Wiechmann, Bram Wigger und Sebastian Utsch an. In der ersten Runde gegen die Mannschaft aus Ohne erzielten die Jungs einen 7:2 Sieg. Der nächste Gegner kam aus Wietmarschen. Hier erreichten die Lingener Judoka mit fünf gewonnenen, einem unentschiedenen und drei verlorenen Kämpfen ihren nächsten Mannschaftssieg. Wesentlich schwieriger gestaltete sich der Kampf gegen die Mannschaft Nordhorn I.

Nach dem ersten Druchlauf stand es 4:4 Unentschieden, so dass die Wettkampfleitung per Los drei Kämpfer auswählte, die sich erneut dem Gegner stellen mussten. Hierbei gelang es Peter Wiechmann den entscheidenden Punkt zu landen und ermöglichte seinem Verein dadurch den Einzug ins Finale. Erst dann musste sich die Mannschaft des Lingener Judo-Vereins dem Gegner Nordhorn II geschlagen geben, belegte letztendlich einen hervorragenden zweiten Platz und qualifizierte sich für die Bezirksmeisterschaft die am 16. September in Osnabrück stattfand. Dort traten 16 Mannschaften an, um den Bezirksmeister zu küren. Die Durchgänge gegen die Mannschaften aus Delmenhorst und Bramsche gewannen die Jungs jeweils mit 4:3. Dem nächsten Gegner, den Crocodiles aus Osnabrück, mussten sich die Lingener klar mit 0:8 geschlagen geben. Und auch beim Kampf um Platz Drei unterlag Lingen, diesmal allerdings nur knapp, der Mannschaft aus Nordhorn. Somit belegte der Lingener Judoverein einen beachtlichen fünften Platz.




Lange Judonacht 2001

Die Judoka der Trainingsgruppe von Übungsleiter Carsten Krüp haben einen erlebnisreichen Trainingsmarathon hinter sich. Von Samstag Mittag bis Sonntag Mittag haben 13 Jungen und 6 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren mehrere schwerpunktorientierte Trainingseiheiten absolviert. Das besondere Augenmerk galt zum Beispiel dem Kampf, der Technik oder dem Thema „Judo als Selbstverteidigung". Unterstützt von anderen Trainerkollegen und dem Festausschuss des Vereins wurden den Jugendlichen darüber hinaus ein Sitzfussballtunier oder Minikegeln geboten. Dank der Unterstützung von einigen regionalen Sponsoren konnten auch zahlreiche Preise für die jeweiligen Champions vergeben werden. Nachdem der Trainer zur Unterhaltung seiner Schützlinge in strömendem Regen ein Nachtmahl gegrillt hatte fand eine verkürzte Nachtruhe statt. Der nächste Morgen startete mit einer Joggingtour rund um die Emslandhallen und fand seinen Ausklang in einem gemeinsamen Frühstück. Gegen Mittag wurden die Jugendlichen dann erschöpft aber zufrieden von den Eltern abgeholt.





Gürteltunier U20 2001

Ergebnisse Gürteltunier U20, männlich:
Michael Stauske, bis 66 kg, Platz 3
Sandro Madau, bis 66 kg, Platz 3
Markus Slopianka, bis 66 kg, Platz 2
Matthias Thesing, bis 73 kg, Platz 1
Christian Neupert, bis 90 kg, Platz 1

Ergebnisse Gürteltunier U20, weiblich:
Dagmar Haase, bis 57 kg, Platz 1



Gürteltunier U17 2001

Ergbnisse Gürteltunier U17, männlich:
Viktor Betz, bis 50 kg, Platz 1
Stefan Möddel, bis 66 kg, Platz 2
Mario Madau, bis 66 kg, Platz 3
Matthias Grottendiek, bis 73 kg, Platz 1
Benedikt Heck, + 90 kg, Platz 1

Ergebnisse Gürteltunier U17 weiblich:
Elke Wandersee, bis 63 kg, Platz 3





Bezirkseinzelmeisterschaft U17 2001

Drei Lingener Judoka konnten sich für die Landeseinzelmeisterschaft am 04. November 2001 in Garbsen qualifizieren. Bei der Bezirksmeisterschaft der Jahrgänge 85 bis 87 kämpften 92 Jungen aus 33 Vereinen um diese Qualifizierung. In der Gwichtsklasse bis 55 kg belegte Viktor Betz den 3. Platz. Matthias Grottendiek konnte sich in der Gruppe bis 73 kg durchsetzten und erreichte unter 19 Teilnehmern ebenfalls den 3. Platz. Und Bennedikt Heck erkämpfte sich in der Klasse über 90 kg sogar Platz 2.





Gürteltunier U14 und Kreiseinzelmeisterschaft U11 2001

Am Pfingstwochenende fanden in Meppen die Kreiseinzelmeisterschaften der Judoka in der Alterskasse U11 und ein Gürteltunier der U14 statt. Als einer von 8 Vereinen trat der Lingener Judoverein mit 4 Kämpferinnen in der U11 und 2 Kämpferinnen in der U14 an. Bei den Jungen nahmen 5 Kämpfer an der Kreiseinzelmeisterschaft und 7 Jungen am Gürteltunier teil. Als Neuerung bei der Kreiseinzelmeisterschaft wurde im Pool-System gekämpft. Dabei muß in einer Gewichtsklasse mit bis zu 5 Teilnehmers jeder gegen jeden antreten. Somit können die Kinder wesentlich mehr Kampferfahrung sammeln als beim Doppel-KO-System. Allerdings konnte sich auch nur noch der Erstplazierte für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren und nicht, wie bisher, die ersten Drei.
Bei den Mädchen der U11 erreichte Myriam Wertz in der Gewichtsklasse bis 28 kg Platz 1 und kann somit den Lingener Judoverein bei den Bezirksmeisterschaften am 17. Juni in Rostrup vertreten. Ramona Niehoff erreichte in der gleichen Klasse Platz 3. In der Klasse bis 32 kg belegte Mareike Schnieders Platz 3 und Sarah Niehoff erlangte in der Klasse bis 38 kg ebenfalls Platz 3.
Bei dem Gürteltunier der weiblichen U14 erkämpfte sich Anika Bregen mit drei gewonnenen und einem verlorenen Kampf Platz 2 in der Klasse bis 38 kg und Malika Wertz belegte in der Klasse bis 48 kg auch Platz 3.
Die Ergebnisse der Jungen bei der Kreiseinzelmeisterschaft: Jan Husmann 2., Jonas Husmann 3., Sebastian Utsch 3.
Gürteltunier der männlichen U14: Nicolas Grottendiek, Stefan Hellhake, Niclas Hoffmann, Fabian Rüffer 3. und Fabian Husmann 5.





Frühjahrsgürtelprüfung 2001

Am Dienstag, den 28. März fanden in der Marienschule die Gürtelprüfungen des Lingener Judovereins statt. Quer durch alle Altersgruppen zeigten die Kinder und Jugendlichen ihr Können den Prüfern Herbert Krüp, Klaus Lewicki und Ralf Lücke. Nach den obligatorischen Fallübungen kam das Standprogramm mit den unterschiedlichen Würfen gefolgt von den Komplexaufgaben und dem Bodenprogramm mit Haltetechniken und je nach angestrebtem Kyu-Grad erforderlichen Hebeln. Die Sicherheit, mit der selbst die jüngsten Prüflinge ihr Programm vorzeigten war auch eine Bestätigung für die Trainer. Folgende Judoka wurden im Anschluß an die Prüfung für ihr Können mit einer Urkunde geehrt und sind nun berechtigt den dementsprechenden Gürtel zu tragen: Weiß-Gelber Gürtel: Marcel Naumann Gelber Gürtel: Ann-Katrin Dulle, Marvin Hofmann, Till Hohenberger, Nicole Jansen, Thomas Jansen, Fabian Lue, Carina Midden, Jens Neudorf, Ramona Niehoff, Sarah Niehoff, Mareike Schnieders, Laura Schulte, Sebastian Utsch, Simon Wernecke, Myriam Wertz, Peter Wiechmann, Bram Wigger, Joses Wigger, Carolin Wöbking und Juliane Wöbking. Gelb-Orangener Gürtel: Christian Abeln und Marcel Kalücke Orangener Gürtel: Roman Meininger, Eduard Meininger, Thorsten Struwe und Malika Wertz Orange-Grüner Gürtel: Anika Haverland Grüner Gürtel: Dennis Klefing





Gürteltunier U11 und Kreiseinzelmeisterschaft U14 2001

Am Wettkampfwochenende 24. und 25. März 2001 fanden in Lingen zahlreiche Judowettkämpfe statt. So starteten am Samstag die Mädchen in der U11 zum Gürteltunier und die weibliche U14 kämpfte um die Kreiseinzelmeisterschaft. Die jüngsten Judoka begeisterten die zahlreichen Zuschauer beim Gürteltunier mit engagierten Wettkämpfen. Insgesamt traten 19 Mädchen auf den Matten in der Halle der Marienschule an. Leider war der Lingener Judoverein bei diesem Gürteltunier nur mit einer Wettkämpferin vertreten. Myriam Wertz belegte in der Gewichtsklasse bis 26 kg den 1. Platz.
Bei der Kreiseinzelmeisterschaft nahmen insgesamt 35 Mädchen aus 7 Vereinen teil und lieferten sich spannende Zweikämpfe. Die Ergebnisse der Lingener Judoka können sich sehen lassen: In der Gruppe bis 33 kg belegten Theresa Jonscher und Jana Tomkötter den dritten Platz, bis 36 kg erlangte Anika Bregen Platz 2, bis 40 kg kämpfte Anika Haverland für den Lingener Verein und erreichte Platz 4, in der Gruppe bis 44 kg belegten Malika Wertz Platz 2 und Lena Schrigten Platz 7 und schließlich gelang Julia Poitz in der Gruppe bis 48 kg ein zweiter Platz. Die jeweils ersten drei Platzierungen in einer Gewichtsklasse qualifizieren die Mädchen zur Teilnahme an den Bezirkseinzelmeisterschaften in Oldenburg am 6. Mai.
Am Sonntag traten dann die Jungen an. Das Gürteltunier der männlichen U11 war mit über 80 Teilnehmern der größte Wettkampf dieses Wochenendes. Dementsprechend eng wurden die Gewichtsklassen gesetzt. Die Ergebnisse im Einzelnen: bis 23 kg: Bastian Wandtner Platz 2, bis 27 kg Florian Krüp Platz 3, bis 27,5 kg: Alexander Betz Platz 1, Tim Kerk und Jan Fridetzky Platz 3. Die Geschwister Jan und Jonas Juesmann teilten sich in der Gruppe bis 28 kg den zweiten Platz und in der Klasse bis 28,5 kg erreichte Brahm Wigger Platz 1. Bis 30 kg: Simone Wernicke Platz 3, bis 32 kg: Julian Reiter Platz 3, bis 33 kg: Peter Wichmann Platz 2, bis 35 kg : Sebastian Utsch Platz 2 und bis 36 kg: Sanjay Singh Platz 2.
Beim Kreiseinzelwettbewerb der männlichen U14 maßen sich dann 45 Judoka aus 10 Vereinen. Dabei erlangten Fabian Rüffer und Björn Niehoff in der Gewichtsklasse bis 32 kg den 2. beziehungsweise den 3. Platz. In der Klasse bis 35 kg errang Niklas Grottendiek Platz 1, Jörn Simoneit Paltz 3 , Patrick Fockers Platz 5 und Stefan Hellhake Platz 7. In der Gewichtsgruppe bis 38 kg gelangten Tobias Markus und Robin Albers auf die Plätze 4 und 5. Lars Evering und Macel Klefing konnten in der Gruppe bis 42 kg Platz 6 und 7 erreichen, Malte Pool in der Klasse bis 46 kg Platz 5 und Eduard Maininger erreichte in der Gewichtsklasse bis 50 kg den 4. Platz. Auch bei diesem Tunier qualifizierten sich die jeweils ersten drei für die Bezirkseinzelmeisterschaft.





Stadtmeisterschaft 2001

Am Karfreitag fand in der Marienschule die diesjährige Stadtmeisterschaft des Lingener Judo-Vereins statt. Es beteiligten sich Jungen und Mädchen sämtlicher Altersklassen und Gürtelfarben, so dass die Zuschauer einen guten Überblick über die verschiedensten Kampftechniken bekamen. Die Kinder und Jugendlichen wurden gemäß ihres Körpergewichtes und ihres Kyu-Grades in Gruppen von 3 bis 5 Kämpfern eingeteilt. Sie boten drei Stunden äußerst unterhaltsame und spannende Wettkämpfe um die jeweils Besten zu ermitteln. Die Ergebnisse: bis 28 kg 1. Alexander Betz, 2. Jan Husmann, 3. Jonas Husmann, 4. Myriam Wertz und 5. Ramona Nieholt. In der Gewichtsklasse bis 33 kg erlangte Stefan Hellhanke Platz 1, gefolgt von Jana Tombkötter, Björn Nieholt, Simon Wernecke und Mareike Schnieders. Bis 34 kg belegte Nikolas Grottendiek vor Theresa Johnscher, Annika Bregen und Peter Wiegmann Platz 1. In der Klasse bis 37 kg teilten sich Sabastian Utsch und Sven Beckel den dritten Platz. Platz 2 ging an Sarah Nieholt und der erste Platz an Robin Albers. In der Klasse bis 42 kg erkämpfte sich Marcel Klefing der ersten Platz vor Malika Wertz. Der dritte Platz ging an Jörn Simoneit und Lars Evering und auf dem fünften Platz landete Carina Midden. Bis 47 kg belegte Viktor Betz Platz 1 vor Roman Maininger, Julia Poitz und Jens Neudorf. Die Gewichtsklasse bis 62 kg war nur mit drei Kämpfern besetzt. Es erreichte Dennis Klefing Platz 1, Eduard Maininger Platz 2 und Christian Abeln Platz 3. Bis 70 kg: 1. Michael Stauske, 2. Markus Slopianke, 3. Matthias Grottendiek, 4. Sandro Madau und 5. Mario Madau. In der Gewichtsklasse bis 100 kg belegte Asim Artanlar Platz 1 vor Matthias Thesing, Simon Berning und Christian Neupert.





Carsten Krüp erwirbt Übungsleiterlizenz

Der Vereinsvorsitzende Michael Poitz gratuliert stellvertretend für den gesamten Lingener Judoverein Carsten Krüp zur bestandenen nebenberuflich staatlich anerkannten Fachübungsleiterprüfung im Freizeit- und Breitensport. In mehreren Seminaren während des Jahres erlangte Herr Krüp die notwendigen Qualifikationen um im November 2000 die umfangreiche Prüfung vor dem niedersächsischen Judoverband abzulegen. Die Prüfung erstreckte sich auf einen theoretischen Teil, eine Technikprüfung und eine Lehrprobe. Sie wurde vom Deutschen Sportbund überwacht und vom Niedersächsischen Judoverband durchgeführt. Verschiedenste Themen wie zum Beispiel Technik- und Kampftraining sowie Judo mit Behinderten waren Bestandteil. Die Qualifizierung von Carsten Krüp stellt eine große Bereicherung für den Lingener Judoverein dar.





Erfolgreicher Herbst 2000 für die Lingener Judoka

Bei zahlreichen Tunieren in diesem Herbst konnte der Lingener Judoverein große Erfolge verbuchen.
Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der U15 im September qualifizierten sich Victor Betz, Mario Madau und Bennedikt Hecks jeweils mit einem 1. Platz, Jörg Föcke mit Platz 3 und Dennis Klefing sowie Stefan Moddel auf Platz 4 für die Bezirksmeisterschaften. Dort belegten Victor Betz und Bennedikt Hecks wiederum den 1. Platz und marschierten somit weiter zur Landesmeisterschaft, die in Langenhagen stattfand. Auf Landesebene überzeugte Victor Betz als Träger des gelb-orangenen Gurtes mit einem herausragenden 2. Platz, den er sich durch Siege über weitaus höhere Gürtelklassen sicherte. Schlußendlich erreichte er bei den Norddeutschen Meisterschaften am 14. Oktober in Rastede Rang 6 in der Gewichtsklasse bis 42 kg, wiederum durch spannende und qualitativ hochwertige Kämpfe. Ein Ergebnis, das weit über den Erwartungen des Lingener Jungen lag.
Weiterhin fanden im September die Kreiseinzelmeisterschaften der Jungen und Mädchen in der Altersgruppe bis 11 Jahre in Nordhorn statt. Aufgrund der geringen weiblichen Teilnehmerzahl, waren alle Mädchen schon vor Kampfbeginn für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert – was die Qualität der Kämpfe jedoch nicht minderte. Bei den Jungen konnte sich Eduard Meininger aus Lingen mit Erreichen des 2. Platzes weiterempfehlen. Die Bezirksmeisterschaften fanden im Oktober in Varrel statt. Insgesamt 35 Vereine traten gegeneinander an. Die Lingener Judoka erzielten mit Eduard Meininger (Platz 5), Lena Schrichten (Platz 9), Jana Tomkötter (Platz 7) und Malika Wertz (Platz 5) respektable Ergebnisse.
Seit Beginn des neuen Schuljahres bietet der Lingener Judoverein wieder Kurse für Judo-Neulinge an. Die Anfängerkurse erfreuen sich großer Beliebtheit. So nehmen am Schnupperkurs 32 Kinder und Jugendliche und im Erwachsenenbereich 7 Personen teil, um erste Erfahrungen mit dieser Sportart zu machen.